Aktuelle Themen der
SPÖ Unterweitersdorf
Politik
Angelobung des neuen Gemeinderates

Angelobung des neuen Gemeinderates

Am 5. November fand die konstituierende Sitzung des Gemeinderates statt. Unser Bezirkshauptmann Mag. Alois Hochedlinger vollzog die Angelobung des Bürgermeisters und des Vizebürgermeisters. Die anderen Gemeindevorstände und Gemeinderäte wurden durch den alten und neuen Bürgermeister Willi Wurm angelobt. Die Fraktion der SPÖ ist bemüht in den nächsten 6 Jahren gemeinsam mit den anderen Parteien für...

Wahl 2015

Ich möchte mich im Namen der SPÖ Unterweitersdorf auch auf diesem Wege bei allen Unterweitersdorfern und Unterweitersdorferinnen recht herzlich für die Unterstützung bedanken. Es ist schön zu sehen, dass die Arbeit in der Gemeinde gewürdigt wird und nicht das derzeit allgegenwärtige Asylthema im Vordergrund steht. Es ist uns wichtig gemeinsam die bevorstehenden Themen und Aufgaben zu...
JHV der SPÖ mit Weihnachtsfeier

JHV der SPÖ mit Weihnachtsfeier

Als besonderen Ehrengast bei der Jahreshauptversammlung der SPÖ Unterweitersdorf durften wir heuer unseren Europaabgeordneten Josef  Weidenholzer begrüßen. Nach einem sehr interessanten Referat, indem er uns viele Einblicke in seine politische Arbeit gewährte, wurde noch rege über aktuelle Entwicklungen diskutiert. Der anschließende gemütliche Teil rundete die Veranstaltung zu einem gelungenen Abschluss für ein sehr arbeitsreiches Jahr...
Am Generationenvertrag darf nicht gerüttelt werden!

Am Generationenvertrag darf nicht gerüttelt werden!

AUCH MILLIONÄRE MÜSSEN ENDLICH IHREN BEITRAG LEISTEN Die EU hat heuer das „Europäische Jahr für aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen“ ausgerufen. Ziel ist es, die Schaffung einer Kultur des aktiven Alterns in Europa zu fördern, deren Grundlage eine Gesellschaft für alle Altersgruppen bildet. Für SPÖ-Landeschef Josef Ackerl steht fest: „Am Generationenvertrag darf nicht...
75`er

75`er

Es ist kaum zu glauben aber wahr, unser Schenki ist schon 75 Jahr. Da Willi da Rudi und da Erwin kamen auch ganz klar, zum Glückwünschen unsrem Jubilar.
Der Staat muss sparen! Aber auch die Reichen müssen ihren Beitrag leisten!

Der Staat muss sparen! Aber auch die Reichen müssen ihren Beitrag leisten!

Gesamtvermögen in Österreich (Geld, Immobilien, Beteiligungen): selbst bei vorsichtiger Schätzung insgesamt mittlerweile mehr als 1,3 Bio., also über 1300 Milliarden Euro! Mehr als ein Drittel davon gehört einem einzigen Prozent der Bevölkerung! (Quelle: BMS 2004, basierend auf einer Erhebung im Jahr 2002)

Was fordert die SPÖ-Unterweitersdorf konkret von der Bundespolitik?

Wichtige Projekte konnten seit 2009 bereits umgesetzt werden: Konjunkturpakete I+II (2,9 Mrd. Euro) in der Krise zum Schutz von Arbeitsmarkt und Wirtschaft Maßnahmen der aktiven Arbeitsmarktpolitik – Österreich mit niedrigster Arbeitslosigkeit in Europa Budgets 2010, 2011: Ausgabenobergrenzen, Bundesfinanzrahmen – „Triple A“-Rating behalten Budget 2011: Zwei Drittel der neuen Einnahmen aus vermögensbezogenen Steuern (Bankenabgabe, Vermögenszuwachssteuer etc.)...

Unabhängige Bürgermeisterplattform

Wie Sie vielleicht den Medien entnommen haben, hat in den letzten Wochen das gemeinsame Auftreten von Bürgermeistern aus verschiedenen Parteien für Aufsehen gesorgt. In einer gemeinsamen Presseerklärung wurde verlangt, die Gemeinden finanziell nicht ständig weiter zu belasten, sondern zu entlasten. Als wichtige Forderung wurde die Zusage der ÖVP Bildungslandesräte, alle Mehrkosten für die Einführung des...

Reiche können von der Reichensteuer profitieren!

Wie können wir Reiche mit der Reichensteuer noch reicher mach? Lautet die Frage. Das geht ganz einfach: Zusätzliche Steuern für Superreiche werden als Eigenkapital für konkrete, nachhaltige Projekte eingesetzt. Wesentlich ist, das klare Ethikkriterien festgelegt werden. Musterprojekte – Modernisierung kommunaler Einrichtungen (LED-Straßenbeleuchtung, thermische Gebäudemodernisierung, Offis, …) – Erneuerbare Energiesysteme – Dezentralisierung des Energiesystems Die Vorteile...

FPK/FPÖ wieder in der Opferrolle

Gerade die Partei der Anständigen, deren demagogischen Sprachartisten immer wieder Sitte und Moral vom politischen Mitbewerber einfordern, präsentiert sich im politischen Tagesgeschehen als schwer korrupt. Werden sie, noch dazu in flagrante erwischt, treten sie die Flucht nach vorne an und ziehen keine Konsequenzen, nein sie schlüpfen sofort in die Opferrolle. Rechtsurteile von unabhängigen Richtern werden...